Tipps zur besonderen Lernleistung

Planungstalent und ein gutes Durchhaltevermögen sind neben dem Zeitaufwand die wichtigsten Kriterien für die besondere Lernleistung. Da die Lehrperson nur wenig Hilfe leisten darf, muss der Schüler sehr selbständig arbeiten. Das heißt im Klartext, dass er die Formulierung der Fragen der besonderen Leistung selbst übernimmt, ebenso wie die Recherche und Aufbereitung.

Mehr Lernerfolg durch Motivation und Zeit

Planungstalent und ein gutes Durchhaltevermögen sind neben dem Zeitaufwand die wichtigsten Kriterien für die besondere Lernleistung. Da die Lehrperson nur wenig Hilfe leisten darf, muss der Schüler sehr selbständig arbeiten. Das heißt im Klartext, dass er die Formulierung der Fragen der besonderen Leistung selbst übernimmt, ebenso wie die Recherche und Aufbereitung.

Wettbewerbe wie z.B. der Bundeswettbewerb oder europäische Wettbewerb Mathematik oder „Jugend forscht“ erfordern eine besondere Lernleistung. In den Bereichen Projekte oder Praktika, Semester- oder Jahresarbeiten, findet sich die besondere Lernleistung ebenfalls. Der Schüler wählt ein Thema seiner Wahl, das ihn begeistert und erfüllt.

So wird die besondere Leistung vorgestellt

Ist eine besondere Lernleistung erstellt, wird diese vorgetragen. In manchen Bundesländern müssen die Schüler zudem einen Seminarvortrag abhalten. Die Prüfungslehrkräfte dürfen dem Schüler Fragen zum Vortrag stellen. Diese Situation erinnert ein wenig an die mündliche Prüfung. Bei der besonderen Lernleistung wird nicht nur die schriftliche Ausarbeitung bewertet. Gleichstark wird das Gespräch mit den Lehrern am Prüfungstag (Kolloquium) und der Vortrag selbst bewertet.

Fazit:

Die besondere Lernleistung erfordert also nicht nur viel Zeit und Einsatz, sondern auch Struktur und Motivation des Schülers. Eine besondere Leistung erfordert demnach einen extremen persönlichen Einsatz.