Richtig lernen – die besten Tipps

In der Schulzeit tun sich viele Schüler mit dem Lernen schwer. Nun heißt es für die Eltern, die Situation zu erleichtern, um wieder Lernerfolge verzeichnen zu können. Kinder müssen lernen, wie man richtig lernt. Lernschwierigkeiten haben in der Regel zwei Ursachen. Das Gehirn arbeitet in beiden Hälften unterschiedlich. Während es in der einen Hälfte Bildinformationen verarbeitet, geschieht dies in der anderen Hälfte mit sprachlichen Informationen. Ein Kind kann optimal lernen, wenn beide Hirnhälften angesprochen werden – visuelle Unterstützung ist das Zauberwort. Als Zweites muss die Lernmotivation angeregt werden, damit Kinder nicht alles vor sich herschieben.

Lerntipps für jeden Tag

Wie kann man am besten lernen? Kinder brauchen einen Arbeitsplatz mit Wohlfühl-Effekt. Störfaktoren wie Fernseher, Radio, oder Handy haben hier nichts zu suchen. Konzentrationsfördernde Musik im Hintergrund kann hingegen förderlich sein. Führen Sie Rituale und einen festen Arbeitsplan ein. So gewöhnt sich das Kind an die Lerneinheiten. Das Gehirn schaltet durch die wiederholte Routine schnell in den Modus des Lernens um.

Unterstützen Sie ihr Kind durch eine positive Denkweise. Leben Eltern dies vor, übernehmen es die Kids. Selbst in Problemsituationen setzt sich das Kind positiv damit auseinander. Gut dosiertes Lob ist eine weitere Möglichkeit, beim Lernen zu unterstützen. Um richtig lernen zu können, müssen Kinder ausreichend schlafen. Unterstützen Sie die gesunde Entwicklung des Kindes mit einem gesunden Lebensstil. Bewegung und eine ausgewogene Erklärung sind eine gute Basis.

Um richtig lernen zu lernen, sollten Eltern den Lerntyp ihres Sprösslings bestimmen. Ist akustischer Input besser oder spricht das Kind besonders gut auf grafische Impulse an? Nutzen Sie diese Erkenntnisse, damit der Schüler effektiv lernen kann. Ein Zeitplan und eine ausführliche Vorbereitung sind besonders gut für erfolgreiches Lernen. Zu Beginn müssen die Unterlagen studiert werden. Anschließend gibt das Kind den Inhalt kurz mit eigenen Worten wieder. Arbeiten Sie mit Beispielen, die es einfacher machen, den Stoff zu verinnerlichen. Ausgesprochen effektiv ist ein Vortrag zum Thema der Lernarbeit vor Freunden oder Bekannten.

Abwechslung ist wichtig!

Wiederholungen sind beim Lernen sehr wichtig. Trotzdem braucht das Kind Abwechslung. Ähnliche Lerninhalte müssen getrennt werden, um Langeweile oder Verunsicherung zu vermeiden.

Schüler müssen immer wieder Lerninhalte auswendig lernen. Auch hier ist wichtig, wie man richtig auswendig lernt. Eine Verknüpfung von Wort und Bild ist eine sehr gute Unterstützung, z.B. beim Vokabeln lernen. Kinder können einen langen Text (z.B. ein Gedicht) besser lernen, wenn dieser in mehrere kleine Textpassagen aufgeteilt wird. Legen Sie immer wieder kurze Pausen ein, in denen sich das Kind bewegen und lockern kann. Danach ist die Wiederholung wichtig. So wird das Gelernte gefestigt.

Fehler beim Lernen lernen

Fernsehen ist KEINE passende Belohnung für eine absolvierte Lerneinheit. Die Aufregung durch spannende Sendungen verhindert, dass der Lernstoff gefestigt wird. Besser ist Bewegung an der frischen Luft oder Entspannung. Zu lange Arbeitsphasen sind nicht sinnvoll. Die Aufnahmefähigkeit des Gehirns ist begrenzt. Eine bessere Lösung ist, wenn Sie das Lernpensum auf mehrere Sessions verteilen. Regelmäßige kurze Pausen sind sehr wichtig.

Lockern Sie das Lernen auf. Messen, praktische Übungen oder Grafiken unterbrechen das monotone Lernen. Finden Sie die Zeit heraus, in der Ihr Kind am aufnahmefähigsten ist. Diese Zeit sollten dann für die Lerneinheiten festgelegt werden. Es ist ein Mythos, dass abgeschriebene Informationen besser im Kopf bleiben. Auch hier droht Langeweile und Demotivation. Viel spannender und besser ist es, wenn ein Kind einen Lerninhalt mit eigenen Worten schriftlich wiedergibt.

Zusammenfassend kann also jedes Kind Lernen lernen. Mit der richtigen Unterstützung und Motivation wird richtiges Lernen zur Selbstverständlichkeit. Lernerfolge lassen dann auch nicht lang auf sich warten.

Themenverwandte Beiträge

Nachhilfe Christian Klee Geschäftsführer

Ich bin für Sie da!

Haben Sie Fragen oder Interesse an einem persönlichen und kostenlosen Beratungsgespräch?

Nehmen Sie gern Kontakt zu mir auf: +49 176 801 289 89 oder schreiben Sie mir eine Email.

Jetzt Nachhilfe kostenlos testen!
2019-07-12T16:06:13+00:00