Lernen – alles rund um den Nachhilfeunterricht

Der Schulabschluss steht vor der Tür und plötzlich ist klar, in einigen Fächern gibt es Defizite. Da ist guter Rat teuer. Ein guter Weg ist in diesem Fall die gute alte Nachhilfe. Heute gibt es verschiedene Wege, einen guten Nachhilfelehrer zu finden. Die Kosten für den Nachhilfeunterricht sind allerdings sehr unterschiedlich. Schaut man sich auf den Vermittlungsplattformen für Nachhilfe um, bewegen sich die Preise zwischen 10 und 25 Euro pro Stunde.

Die Vorgehensweise bei einem ansprechenden Angebot sollte geplant sein. Es bietet sich ein Erstgespräch mit dem Nachhilfelehrer an, in dem geklärt wird, welcher Stoff erarbeitet werden soll und wie groß die Defizite sind. Diese Gespräche sollten mit Eltern und Schüler durchgeführt werden. Wenn alles passt, muss ein Vertrag geschlossen werden. Es ist wichtig, diesen gut und aufmerksam durchzulesen.

Kompetenz ist wichtig

Der Nachhilfelehrer sollte kompetent sein und zu dem ein Gefühl für den Umgang mit dem Schüler haben. Er muss das Kind zugleich motivieren und einfühlsam mit ihm umgehen. Es ist ausgesprochen wichtig, dass der Lehrer den Unterrichtsstoff gut vermitteln kann. Er sollte ein freundliches Wesen haben. Sympathie zwischen Lehrer und Schüler ist sehr wichtig, um effektiv lernen zu können.

Die nächste Frage ist, wo der Unterricht stattfinden soll. Fährt der Schüler zum Lehrer oder kommt dieser zum Unterrichten nach Hause? 

Die Lerninhalte sollten stets wiederholt werden. Ebenso müssen die Fortschritte überprüft und dokumentiert werden. 

Andere Wege

Ein etwas günstigerer Weg ist oft Nachhilfe, die von älteren Schülern erteilt wird. In Schulen oder Unis gibt es entsprechende Aushänge. Gibt es vielleicht ältere Geschwister, die unterstützen können? Auch das ist eine Möglichkeit, Wissenslücken zu schließen. Vielleicht kann der Schüler mit einem vertrauten Menschen auch entspannter lernen. Online-Nachhilfe ist eine bequeme Variante, um Defizite aufzuarbeiten. Hier kommuniziert der Schüler via Skype mit dem Lehrer. Der direkte Kontakt ist also gegeben. Außerdem werden Notizen oder Aufgaben in einem Dokument gespeichert und dem Schüler später zur Verfügung gestellt. Online-Nachhilfe ist sehr bequem, da keine Fahrwege – weder für den Lehrer, noch für das Kind – anfallen.

Fazit:

Es gibt demnach viele Wege, die helfen effektiver zu Lernen und schulische Lücken zu schließen. Wichtig ist, dass der Nachhilfeunterricht kompetent abgehalten wird und der Lehrer seine Sache ernst nimmt. Der Schüler muss sich gut aufgehoben fühlen.

Themenverwandte Beiträge

Tipps zur schriftlichen Prüfung

Tipps zur schriftlichen Prüfung Eine strukturierte Vorbereitungszeit Hat sich ein Schüler auf die schriftliche Prüfung für das Abitur gut vorbereitet, muss er nicht aufgeregt oder ängstlich sein. Schließlich bedeutet diese Prüfung auch, dass bald [...]

Linktipps für das Fach Mathematik

Linktipps für das Fach Mathematik Mathematik einfach lernen www.frustfrei-lernen.de/mathematik/mathematik-uebersicht.html Der Mathebereich von "Frustfrei Lernen" versorgt Schüler mit allen wichtigen Themen der Mathematik. Geeignet für die Jahrgangsstufen 1-13. Die Welt der Brüche www.bruchrechnen.de Der Link [...]

Nachhilfe Christian Klee Geschäftsführer

Ich bin für Sie da!

Haben Sie Fragen oder Interesse an einem persönlichen und kostenlosen Beratungsgespräch?

Nehmen Sie gern Kontakt zu mir auf: +49 176 801 289 89 oder schreiben Sie mir eine Email.

Jetzt Nachhilfe kostenlos testen!
2019-10-04T10:01:00+00:00